Translate/Übersetzung

Samstag, 24. März 2012

Sünde

Wenn ein Projekt in die entscheidende Phase geht, ist es immer gut, einen Moment innezuhalten, sich umzuschauen, zurückzublicken und den eigen Standort zu bestimmen. Die Vorbereitungen zur Uraufführung meines neuesten Stücks "SÜNDE" gehen nun langsam in die heiße Phase. Hier schon mal das Plakat und der Flyer. Eine genauere Besprechung an dieser Stelle behalte ich mir vor und werde sie nach den Aufführungen nachliefern.



Donnerstag, 22. März 2012

Auf der Durchreise - Reloaded

Es ist manchmal schon interessant, wie das Leben so spielt. Ich hab diesem Blog den Titel "Auf der Durchreise" gegeben, als ich ihn schuf und ihn online stellte. Dementsprechend war mein erster Blogeintrag auch eine, wenn auch nicht sehr ausführliche, Erklärung zum Titel.

Nun kaufte ich mir dieser Tage den zweiten Teil der Autobiographie von Bud Spencer mit dem Titel "Bud Spencer - In achtzig Jahren um die Welt", erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf. Und dort fand ich folgenden Text auf den ersten Seiten:

"Lasst mich vorbei - ich bin auf der Durchreise! Ich durchquere mein langes, erfülltes und mit einer großen Portion Glück beschenktes Leben. Ereignisse, Erinnerungen und Personen erscheinen vor meinem inneren Auge wie die Szenen eines Films, in dem ich mich nicht als Protagonist wiederkenne und an dem ich schon nicht mehr teilhabe - denn ich stehe bereits mit einem Bein in einer Zukunft, die verspricht, das größte Abenteuer von allen zu werden. Bud Spencer"

Bud Spencer, der große Held meiner Kindheit und Jugend, das Nilpferd, Mücke, Rizzo und wie er in seinen Filmen noch genannt wurde, hat für seine Autobiographie denselben Gedankengang gehabt, wie ich, als ich diesen Blog schuf. Ich könnte an dieser Stelle nun eine lange Diskussion darüber beginnen, ob und wer nun der Erste war, der die Idee hatte, aber nein, nach der Lektüre dieses altersweisen Textes, der mich in vielerlei Hinsicht sehr berührt hat, bin ich einfach nur stolz, dass er eine ähnliche Eingebung hatte, wie ich.

Die Ratschläge, die er - eingekleidet in Zitate von Seneca, Aristoteles und Platon - im Prolog des Buches schon erteilt, sind praktische Lebenshilfe, sind wertvolle Denkanstöße gerade auch für junge Menschen. Und so ist es oft - das eigentliche Vermächtnis eines Lebens besteht in wenigen Erkenntnissen, die dafür aber prägnant und treffend sind.

Lieber Carlo Pedersoli, ich verneige mich vor Ihnen und Ihrem Lebenswerk.