Translate/Übersetzung

Montag, 7. Februar 2011

Auf der Durchreise

Ich bin auf der Durchreise. 
Ich bin es nun schon seit etlichen Jahren. 
Ich habe an verschiedenen Orten gewohnt und gearbeitet, allerdings habe ich mich nie wirklich irgendwo heimisch gefühlt. In der großen weiten Welt bin ich noch nicht wirklich viel herumgekommen. Wien, Paris, Dresden, Langeoog... das waren meine weitesten Ziele. Mein bisheriges Leben spielte sich in geographisch relativ kleinem Rahmen ab, alles so im Grenzgebiet zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen, mit einem kleinen Abstecher an die Mosel. 
Ich bin mit sechsundzwanzig, während dem Studium, daheim in einer Nacht- und Nebelaktion ausgezogen. Raus aus der relativen Sicherheit des elterlichen Wohnhauses und rein in die brutale Realität des Lebens! Zunächst wohnte ich in Koblenz, im Studentenwohnheim, bis ich meinen Abschluss hatte. Dann verschlug es mich für ein halbes Jahr an die Mosel. 
Im Anschluss daran kam ich nach Hessen, unweit der Grenze zu Rheinland-Pfalz in die Bistumshauptstadt. Dort blieb ich zwei Jahre. Danach war mein nächster Wohnsitz auf dem hohen Westerwald, wo ich nach vier Jahren, die angefüllt waren mit reichhaltigen Erfahrungen und einigen nachhaltigen Erfolgen, unsanft verstoßen und in die alte Heimat verschlagen wurde. Hier fand ich ein neues Domizil in einem kleinen Bauernhaus, in dem ich mich häuslich einrichtete. 
Doch egal, wo ich wohnte, überall war ich immer nur auf der Durchreise. Dieses Gefühl verließ mich nie, dass ich dort, wo ich hauste, nie wirklich zuhause war. Und das Allerschlimmste ist, dass ich mittlerweile auch in meinem Elternhaus, in dem ich sonst immer ein Gefühl von Heimat und Zuhause sein verspürte, nunmehr nur noch auf der Durchreise bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen